Wie funktioniert Google?

Um in Google mehr Erfolg zu haben, ist es wichtig zu verstehen, wie Google grundsätzlich funktioniert.

Der folgende Artikel soll dies in einfachen Zügen vermitteln. Details werden bewusst weggelassen, um das große Ganze im Auge zu behalten.

Wichtig: der Artikel bezieht sich immer auf eine einzelne Webseite, d.h. eine einzelne Seite auf Ihrer Website. Nicht auf die Website als Ganzes. Mehr zum Unterschied von Website und Webseite in den wichtigen Begriffen.

1. Googlebot sammelt Seiten in den Google Index

Google surft mit dem sogenannten Googlebot (auch “Webcrawler” oder “Spider”) ständig durch das Netz und erstellt “Schnappschüsse” von einzelnen Webseiten. Diese sammelt Google in einem großen Topf, dem Google-Index.

Zum Stand Ende 2012 werden laut Google täglich über 20 Milliarden Webseiten gecrawlt. 

Vor einigen Jahren hat Google noch die Anzahl aller Webseiten in seinem Index angezeigt. Es waren damals bereits mehrere Milliarden. Heute wird die Zahl nicht mehr veröffentlicht. Sie ist jedoch sicher heute noch bedeutend größer.

Google durchsucht das Netz nicht in Echtzeit, wenn Sie einen Suchbegriff eingeben. Nur die Seiten, die vorher in den Google-Index eingesammelt wurden, werden als Suchergebnisse angezeigt.

Wie kommt eine Seite in den Google-Index?

Um mit einer Seite in den Google-Index aufgenommen zu werden gibt es mehrere Wege. Zwei der bekanntesten sind:

  • Die Seite ist von einer anderen Seite verlinkt, welche bereits im Google-Index ist.
  • Sie melden sich bei den Google Webmaster-Tools an und reichen dort eine XML-Sitemap ein.

Tipp: Ein einfacher weg, um mit eine Webseite in den Google-Index zu bringen, ohne sich bei den Google Webmaster-Tools anzumelden: Tragen Sie die betreffende Seite einem Social-Bookmark Verzeichnis ein, welches in Google gelistet ist. Nach einiger Zeit verfolgt Google erfahrungsgemäß diesen Link und nimmt Ihre Seite auf.

2. Google gibt grundsätzlich relevante Seiten aus

Wenn Sie eine Suchanfrage an Google stellen, dann prüft Google im ersten Schritt, welche Seiten in seinem Index grundsätzlich für diese Anfrage relevant sind. Die Anzahl wird oberhalb der Suchergebnisse angezeigt:

Im Beispiel “blaue tennisschuhe” gibt Google an, ungefähr 371.000 grundsätzlich relevante Seiten in seinem Index gefunden zu haben. Dies sind alle Seiten, in denen die gesuchten Wörter “blaue” und “Tennisschuhe” gemeinsam vorkommen, oder Seiten die im Keyword-Kontext “blaue Tennisschuhe” von anderen Seiten verlinkt sind. Auch Wortstämme und nahe Variationen zählen hier (blau, Tennis Schuh etc.).

3. Google sortiert ausgegebene Seiten nach ihrer Relevanz

Die grundsätzlich relevanten Seiten bringt Google bei der Ausgabe nun in eine Reihenfolge (das Ranking). Die relevanteste Seite als erstes, die danach relevanteste als zweites und so weiter.

Hier kommt der Google Ranking-Algorithmus ins Spiel. Google entscheidet auf Basis einer ganzen Reihe von Kriterien über die Relevanz der Seiten zum betreffenden Suchbegriff.

Was sind die wichtigsten Ranking-Kriterien von Google?
  1. Keyword-Optimierung in allen wichtigen Seitenbereichen
  2. Interne Verlinkung der Seite mit Keyword im Linktext
  3. Externe Verlinkung der Seite mit Keyword im Linktext
Im Beispiel “blaue Tennisschuhe” bedeutet dies in vereinfachter Form:
  • Zu 1. Keyword-Optimierung: “blaue Tennisschuhe” kommt als Keyword in allen relevanten Bereichen der Seite vor (Seitentitel, der Meta-Description, der H1 Überschrift, Seitentext). Das Keyword zieht sich wie ein roter Faden durch die Seite. Google sagt sich: “blaue Tennisschuhe” kommt in allen Bereichen der Seite vor. Diese Seite muss relevant für blaue Tennisschuhe sein.
  • Zu 2: Interne Verlinkung: Auf Ihrer Website verweisen interne Links mit “blaue Tennisschuhe” im Linktext auf die betreffende Seite. Google sagt sich: Die Seite ist innerhalb Ihrer Website mit “Blaue Tennisschuhe verlinkt”, diese Seite scheint relevant für blaue Tennisschuhe zu sein.
  • zu 3. Externe Verlinkung: Fremde themenrelevante Websites haben externe Links mit “blaue Tennisschuhe” im Linktext auf Ihre betreffende Seite. Google sagt sich: Andere relevante Websites empfehlen diese Seite zum Thema blaue Tennisschuhe. Die Seite muss wirklich hoch-relevant für dieses Keyword sein.

Dieses Beispiel ist eine deutlich vereinfachte Darstellung des Kernmechanismus. In einer detaillierteren Betrachtung gilt es Themen wie Überoptimierung, Linkprofil, Domainpopularität und vieles weiteres zu beachten. Erst sollte jedoch der Kern klar sein.

Weiterführende Links

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, durchschnittlich: 3,89 von 5)
Loading ... Loading ...
Über den Autor

Ulf Marx ist Gründer und Geschäftsführer der effectiveTraffic GmbH. Seit 1999 verhilft er Markenunternehmen zu mehr Website-Traffic und Erfolg. Seine Erfahrungen teilt er als Autor auf dieser Website und in zahlreichen Veröffentlichungen.